// Wichtige Infos und Praxisurlaub

Notfallsprechstunde an Wochentagen außer Mittwoch von 07 - 07 Uhr 45 und von 11 - 12 Uhr. Es gilt bei hausärztlichen Notfällen nur noch die Notfall-Nummer 116-117. Bei lebensbedrohlichen Notfällen die 112. Wir haben aktuell keine urlaubsbedingten Praxisschließungen geplant. Da wir somit zeitversetzt unseren jeweiligen Urlaub planen müssen, kann es gelegentlich zu schwächerer Personalbesetzung kommen, dafür bleiben Sie von längeren urlaubsbedingten Schließungen verschont. Unsere Praxis ist von Mittwoch 20.11.2019 12 Uhr bis Freitag 22.11.2019 aufgrund von Renovierungsarbeiten, sowie am 13.12.2019 geschlossen. Über die Feiertage und über den Jahreswechsel sind der Montag 23.12.2019, Freitag 27.12.2019 und Montag 30.12.2019 KV-Brückentage. Das bedeutet, dass der ÄBD an diesen Tagen wie auch an den Wochenenden und Feiertagen selbst zuständig ist. Am 23.12.2019 ist die Praxis Weise/Gödecke, Marburger Straße 43 in Lollar bis 14 Uhr für Notfälle geöffnet. Am 27. und 30.12.2019 sowie am 02. und 03.01.2020 ist unsere Praxis bis 14 Uhr für Notfälle geöffnet

// Sprechzeiten, Terminsprechstunde

Montag und Dienstag:
8 - 11 Uhr und 15 - 18 Uhr
Mittwoch:
nur nach Vereinbarung
von 9 - 12 Uhr
Donnerstag:
8 - 11 Uhr und 15 - 18 Uhr
Freitag:
8 - 11 Uhr

Bitte vorher telefonisch einen
Termin vereinbaren.

Telefon: 06406-1655

Fax: 06406-74267

Notfallnummer: 116 117


Dr. med. Bernd Maykemper

Ich wurde am 30. Juni 1949 in Butzbach geboren. Mein Vater war in Butzbach als Arzt in der dortigen Strafanstalt tätig, so dass ich schon von Kindesbeinen an mit der Medizin in Berührung kam. Nach Besuch der Grundschule wechselte ich auf das Ludwig Weidig Gymnasium in Butzbach und beendete meine Schulzeit 1968 mit dem Abitur. Anschließend studierte ich 3 Semester Chemie an der Justus Liebig Universität in Gießen, meine Studienzeit wurde durch die 18 monatige Wehrdienstzeit unterbrochen.

Danach begann ich mit dem Studium der Medizin ebenfalls in Gießen, welches ich mit dem Staatsexamen 1976 beendete. Nach der Approbation 1977 nahm ich meine Tätigkeit als Arzt im Kreiskrankenhaus Göppingen, später Klinik am Eichert in Göppingen auf. Im Jahre 1978 promovierte ich im Fachbereich Pathologie.
Meine klinische Ausbildung umfasste die Fächer Gynäkologie, Unfallchirurgie und Schwerpunktmäßig Innere Medizin. Während dieser Zeit war ich zusätzlich im Rettungsdienst als Arzt im Notarztwagen tätig.

Ab dem 1. Januar 1982 übernahm ich die Praxis des verstorbenen Herrn Dr. Wolfgang Schwalm in der Daubringer Straße in Lollar. Im Sommer des Jahres 1986 wurde die Praxis in die neuen Räume in den Neubau in der Gießener Straße verlegt.
Seit Oktober 1993 führe ich die Praxis gemeinsam mit Herrn Dr. med. Uwe Speier. Wir haben gemeinsam etliche wissenschaftliche Projekte im Bereich der Pharmakologie begleitet und es blieb uns beiden ausreichend Zeit zur fachlichen Weiterbildung.
Ich konnte meine Spezialisierung im Bereich Innere Medizin mit der Zulassung zur Sonografie der Bauchorgane, des Halses und der Schilddrüsendiagnostik erweitern.
Seit dem 1. Januar 2011 haben wir uns mit dem Kollegen Andreas Bitterlich, seinem Team und seinen Patienten zu einer Gemeinschaftspraxis zusammengeschlossen. Unsere gemeinsamen Patienten können jetzt von einem breit gefächerten Angebot und einem hohen Maß an Spezialisierung profitieren

Ich bin verheiratet mit der pharmazeutisch technischen Assistentin Cornelia Maykemper. Wir haben 3 erwachsene Kinder und 3 Enkel.

Neben der Pflege meiner Familie sind Reisen und Fotografie meine Hobbies. Einen großen Teil meiner Freizeit widme ich dem Radsport. Nicht nur sonntägliche Rennradtouren stehen auf dem Programm, sondern auch gemeinsam mit meinen Radsportfreunden und meinen beiden Kollegen etliche Mehrtagesfahrten ins benachbarte Ausland und auch zu unserer Partnerstadt Brassac Les Mines. Mein radsportliches Engagement hat dazu geführt, dass ich seit einigen Jahren den Vorsitz des örtlichen Radfahrervereines Germania übernommen habe und auch im Vorstand des Bezirkes Lahn im Hessischen Radfahrerverband tätig bin. Den freiwilligen Feuerwehren des Landkreises fühle ich mich sehr verbunden und betreue ihre Mitglieder im Gesundheitswesen. Etlichen örtlichen Vereinen gehöre ich als Fördermitglied an.